Endlich ist es soweit, Garnier „Nahrologie“ ist auf dem Markt. Wer es noch nicht kennt, dem sei kurz gesagt, dass es mit der innovativen Creme mit der „Nahrologie“-Formel nun endlich ein Produkt gibt, das sich rein mit der Ernährung der Haut befasst und diese endlich übernimmt. Vorbei sind die Zeiten, als wir Nivea zu den Pommes essen mussten. Auch der tägliche Löffel Melanin entfällt nun. Herrlich. Jetzt warte ich nur noch auf den richtungsweisenden Tag, an dem Garnier uns auch endlich mit „Atmologie“ versorgt. Dann muss sich meine Haut auch endlich nicht mehr so mit der Atmung abmühen. Vielleicht kommen dann auch demnächst tolle Zeiten und wir bekommen das Produkt mit der „Reinologie“-Formel… kein lästiges Waschen mehr, das kann dann alles die Creme machen…
Da kommt man wieder ins Schwärmen und wenn man mal ein bißchen seine Genetik- und Biochemie-Wissensschätze durchsucht, fragt man sich, wieso es eigentlich noch immer nicht Produkte mit „Intelligentologie“, „Kreativologie“, „Reichologie“, „Allmachtologie“ und (am wichtigsten) „Schreiend-Flüchtologie“ gibt…
Ben
PS: und immer schön die leckere Digestivum Essensis futtern… und wo zum Geier bleibt denn die Apperitivum Essensis?!