Pages Menu
Twitter
Categories Menu

Gepostet by on Aug 24, 2017 in Gesellschaft, Hintergrund, Philosophisches, Politik | Keine Kommentare

Zum Beitrag von Jens Spahn in der ZEIT über Englisch in Berlin

Ich beziehe mich auf diesen Beitrag in der ZEIT, den ich inhaltlich hier kopiert habe, um ihn zitieren zu können: ZEIT.de Der bayerische Kabarettist Gerhard Polt bringt es auf den Punkt: Beim Italiener lässt er einen Unverbesserlichen auf zusammengeklaubtem Italienisch bestellen. Das sprachliche Trauerspiel gipfelt in der Order eines Kaiserschmarrens als „Narretia dell’Imperatore“. Die Küche sei schon geschlossen, antwortet daraufhin der Kellner ungerührt – im breitesten Bayerisch. Die kleine Geschichte um die verunglückte sprachliche Anbiederung bringt den verkrampften Umgang der Deutschen mit ihrer eigenen Sprache auf den Punkt. Deuten Sie das wirklich so? Ich deute es anders: für mich ist das Freude und Begeisterung an fremden Sprachen. Wenn auch in diesem Fall recht typisch bayerisch unbedarft. Wissen Sie, wie man Dinge versteht, einsortiert und deutet, sagt viel mehr über einen selbst aus, als über denjenigen, den man interpretiert. Ich jedenfalls störe mich daran, dass in nicht wenigen Berliner Restaurants ausschließlich nur noch auf Englisch bedient wird. Dann gehen Sie halt nicht mehr dort hin. Wissen Sie, mich stören ganz...

Mehr

Gepostet by on Nov 22, 2016 in Evolution, Gesellschaft, Hintergrund, Kapitalismus, Philosophisches, Politik, Zukunftsvorhersage | Keine Kommentare

Ein Gedanke zum Bedingungslosen Grundeinkommen (BGE)

Die Idee des Grundeinkommens ist ja auch eine Art Aufrechterhaltung unseres wirtschaftlichen Systems. Denn eine Mehrheit arbeits- und erwerbsloser Menschen kann sich eine auf Kapitalismus aufgebaute Gesellschaft nicht leisten – das würde unweigerlich zu Bürgerkriegen führen. So gesehen wird das BGE mit Sicherheit bald zum Lieblingsprojekt konservativer, neoliberaler Kräfte – denn alles andere würde das Ende ihres Gesellschaftsmodells bedeuten. Und ich denke, dass sie das wissen. +TweetGefällt mir:Gefällt mir...

Mehr

Gepostet by on Jul 23, 2016 in Gesellschaft, Philosophisches | Keine Kommentare

Reden rettet keine Menschenleben

Man sagt, vom Reden werden keine Menschenleben gerettet. Das stimmt leider. Bei der Frage, was der Einzelne, was ICH tun kann, bin ich schon sehr oft völlig verzweifelt an viele Grenzen gestoßen. Wir sind als Mitglieder der westlichen Welt so eng verzahnt mit den Mechanismen dieser westlichen Welt, dass es kaum möglich ist, wirklich etwas zu verändern. Aber es gibt viele kleine Dinge, die man tun kann. Und das ist zum Beispiel auch das Konsumverhalten. Wenn man Kaffee kauft, sollte man auf Fair Trade achten (abgesehen davon, dass es wahnwitzig ist, dass ein Kilo Fair Trade Kaffee oft viel günstiger ist, als die gleiche Menge diese widerlichen Umwelt-Vermüllungs-Kapseln mit Kaffee zweifelhafter Herkunft drin), oder nicht mehr bei so Verbrechern wie Primark einkaufen. An dieser Stelle höre ich oft das Argument „Ja, aber das kann man sich ja gar nicht mehr leisten heutzutage“. Stimmt, und das ist ja auch so gewollt. An dieser Stelle entgegne ich dann zwei Dinge: Erstens „ja, dann überlege bei der nächsten Wahl mal GANZ genau,...

Mehr

Gepostet by on Nov 2, 2015 in Hintergrund, Medien, Philosophisches, Politik, Religion, Zukunftsvorhersage | Keine Kommentare

Darth Erdogan und die totale Macht

Und jetzt ist es also endlich soweit. Erdogan ist (fast) am Ziel seiner Bestrebungen. Es hat nach der Wahl nur wenige Stunden gedauert (das Endergebnis ist noch nicht einmal ausgezählt), da ruft seine rechte Hand Davutoglu schon zur Verfassungsänderung auf. Merkt das eigentlich niemand? Ich meine, merkt eigentlich niemand etwas? Wie kann es sein, dass man bei Twitter, auf Facebook und in den Kommentarbereichen der großen News gegen Erdogan-Fanboys argumentieren muss, die sich wundern, wieso so einseitig gegen Erdogan berichtet wird. Wieso man eine demokratisch gewählte Regierung denunziert? Was ist los mit diesen Menschen? Erdogan hat kritische TV-Sender stürmen und abschalten lassen. Das ist nicht einmal mehr entfernt eine Demokratie. Und was macht die Welt? Was machen die „Partner“ innerhalb der NATO? Was machen die Staatschefs der EU? Ganz einfach: sie machen sich mitschuldig. An allem Elend, das Erdogan noch über uns bringen wird. Ich prophezeihe, dass wir uns auch in hundert Jahren noch an diesen Wahltag erinnern werden. So wie uns der Tag der Ermächtigung im dritten Reich...

Mehr

Gepostet by on Aug 11, 2015 in Evolution, Gesellschaft, Medien, Philosophisches, Politik, Zukunftsvorhersage | Keine Kommentare

Die Tage vor dem Flüchtlingskrieg – damals 2015

Die Tage vor dem Flüchtlingskrieg – damals 2015

Wir sprechen heute anlässlich der Gedenktage mit einem Zeitzeugen der ersten Flüchtlingskriege in Europa im Jahr 2015. Herr Fields (Name geändert) war damals 33 Jahre alt. Herr Fields, wie haben Sie die Tage vor dem Ausbruch der Flüchtlingskriege vor 50 Jahren erlebt? Ich würde hier eher von Wochen sprechen. Wobei natürlich die letzten Tage schließlich fast stündliche Zuspitzungen hatten. Aber es war ja schon viele Wochen vor Ausbruch der ersten Kriege deutlich erkennbar, in welche Richtung die Stimmung gehen würde. Die EU hatte sich entschieden, die eigene Festung abzuschotten. Ich betrachte das als den Wendepunkt in der Geschichte, denn damit hatte sie wohl den Grundstein gelegt für die Konfrontation. Anstelle eines Miteinander. Und die linken Parteien waren ja damals ohnehin schon seit vielen Jahren von den Medien sehr erfolgreich in die Ecke der fundamentalen Realitätsverweigerer gedrängt worden. Die Quittung dafür haben wir ja später alle bekommen. Sie sagen, die EU habe den Grundstein für die Konfrontation gelegt. Was meinen Sie damit? Es hatte sich eine Bewegung gebildet – hauptsächlich...

Mehr

Gepostet by on Sep 20, 2013 in Ausraster, Gesellschaft, Gesundheit, Hintergrund, Kapitalismus, Medien, Philosophisches, Politik | Keine Kommentare

Der Geldadel manipuliert die Wahl

Der Geldadel manipuliert die Wahl

Es ist so, wie es ist. Der Geldadel dieses Landes manipuliert gezielt und dreist vollkommen unverhohlen diese eigentlich freie demokratische Wahl. Ganz ehrlich, wenn wir nicht alle schon so tief drinstecken würden im Sumpf dieses korrupten Abschaums, dieses faden Restschattens einer freien Demokratie und nicht längst den modrigen Verwesungsgeruch der Leichen von Gerechtigkeit, Fairness und Transparenz gewohnt wären, wir würden doch reihenweise ausrasten und die Amtsstuben dieser mafiösen Vernetzungen niederbrennen. Was sich die unzähligen Versicherungsfirmen in den letzten Wochen leisten, grenzt an Volksverhetzung. Mir liegt ein internes Schreiben eines großen Versicherungskonzernes vor, das vor reißerischen Halbwahrheiten und typisch neoliberalen Angstszenarien ohne den Hauch eines faktischen Hintergrundes nur so strotzt. Da wird einem beim Lesen schlecht. Andere Versicherungen gehen mit ihrer Existenzangst noch dreister um und „informieren“ ihre Mitglieder. Das ist Beeinflussung der übelsten Sorte. Oder Tengelmann mit dieser albernen, fast peinlichen Kampagne für die Merkel-Raute. Das Schlimme daran ist: beide haben ausschließlich ureigene, super-egoistische Motive. Dem Tengelmann-Clan ist es doch scheißegal, wie es seinen Kunden geht. Die wollen nur...

Mehr
%d Bloggern gefällt das: