# 2009-09-19 _23.34.16
So, ich möchte die Mission gerne abbrechen. Scotty, beam mich nun bitte wieder an Bord. Die Suche nach intelligentem Leben auf diesem wirklich wunderschönen Planeten war leider vergebens… beam mich bitte sofort. Nein, meine Möbel bleiben hier. Ja, meine Klamotten auch. Ja, der Rest auch. Ist egal, ich will sofort hier weg!!!

Was muss ich eigentlich in meiner Heimat (die DEFINITIV NICHT HIER IST!!!) verbrochen haben, dass ich dazu verbannt wurde, mein so kostbares Leben inmitten dieser Horde wilder, dummer Tiere (sorry an alle Tiere, das war nicht fair) fristen zu müssen?!

Das fängt an, sobald ich durch die Haustüre trete. Schon nach wenigen Metern bekommt man (okay, irgendwie scheinbar nur ich…) den Eindruck, dass die betriebseigene Geisterbahn der örtlichen anonymen Debilen einen Wandertag hat. Vor sich hin schlafende Menschen, die wild und völlig orientierungslos durch die Gegend mäandrieren – an Stellen stehen bleiben, die so geeignet sind zum Stehenbleiben, wie eine Moschee für eine katholische Kundgebung. Als jemand, der tagtäglich einen Bus nutzt für die Fahrt zur Arbeitsstelle, habe ich auch tagtäglich das unglaubliche Vergnügen, die sogenannten Menschen rund um die Haltestellen genannten Busses beobachten zu müssen. So ganz langsam wünschte ich mir, ich könnte einfach meine Augen zumachen… strunzdumme Volldeppen laufen da völlig dreist (weil BLIND UND TAUB) auf Straßen, wo Autos fahren wollen, stehen auf Straßen, wo Busse fahren sollen, lassen sich vom Hupen meist wenig beeindrucken, fühlen sich dann meistens noch erstens im Recht und zweitens ungerecht behandelt. Oder die Ansammlung der kollossal klischee-erfüllenden Vertreter der absoluten Unterschicht. Einer asozialer als der andere. Sorry, aber es ist nunmal WIRKLICH so! Mütter, die ihre Kinderwagen ohne einen einzigen Blick zu riskieren einfach auf die Straße schieben. Verfaltete, abgewrackte Figuren, die rauchend und schon morgens biertrinkend in Hauseingängen rumlungern, niemals verlegen, nach Geld zu verlangen (denn BITTEN kann man hier schon lange nicht mehr behaupten). Sogenannte Jugendliche – und um dem Klischee ein weiteres Mal gerecht zu werden meist südländische selbige – marodieren in variablen Gruppen herum, die Blicke stets auf Streitlust und Langeweile getrimmt. Laut, pöbelnd, vulgär und primitiv.

Heute war ein sogenanntes Volksfest in der City. Idealerweise dort, wo der arme Busfahrer sein Gefährt herbewegen musste. Diese Konzentration an Abschaum kann kaum noch überboten werden. Wie eine Armee von stinkenden Maden wuseln da stinkende, betrunkene, widerliche Säugetiere durch die Straßen. Pissend und kotzend taumelt die Masse völlig blind und ohne jeglichen Lebenssinn von Bierstand zu Bierstand – die dröhnende, blecherne volkstümliche Lärmbelästigung stets gegenwärtig. Was soll ich hier auf dieser Welt?! Ist das der Sinn des Lebens? Wieso zur verdammten Hölle glauben soviele Menschen, dass das toll ist? Wieso wollen Menschen sich immer und zu jeder nur möglichen Gelegenheit mit Alkohol abschießen, ihren Körper vergiften bis zur Rebellion aller möglichen Funktionen und betrachten dies als die größte Erfüllung?! Wieso arbeitet alle Welt sich die Finger wund für ein abstoßend und widerwärtig krankes System und hat die ganze Zeit nicht die Freiheit vor Augen (ich rede von geistiger Freiheit), sondern schlicht und ergreifend die Vorfreude auf den nächsten Saufabend?

Wer bin ich, dass ich dem nichts abgewinnen kann? Wieso gehe ich durch die Straßen und finde fast alles um mich herum nur noch grauenhaft?! Was soll ich auf einer Welt, auf der ich umgeben bin von Menschen, die ihre Umwelt dermaßen verschmutzen…? Sei es wörtlich materiell oder aber durch ihre Ausstrahlung. Ich hab wirklich das Gefühl, ich ertrage es nicht länger! Ich bin umgeben von einer Herde dummer, völlig abgestumpfter Mainstreamtiere, vom System auf Linie gebracht, im Geiste eingesperrt und auch noch glücklich damit.

Wirklich, mir reichts! Beam mich hier weg!!