Zunächst, bevor man sich meinen Senf dazu durchließt, bitte ersteinmal diesen Artikel hier bei n-tv.de verfolgen:

http://www.n-tv.de/1105838.html

Nun, ein Hoch auf die Geographen! Im Ernst, mit der Geographie kann man eine ganze Menge anstellen. Und ich bezweifle auch nicht, dass es Möglich ist mit den genannten Mitteln (Satellitenbildern, geografischen Prinzipien und gesundem Menschenverstand) Eine Person ausfindig zu machen.
Allerdings scheint dieser Artikel auf jene abzuzielen, denen es an gesundem Menschenverstand mangelt. Ich meine, ist es nicht sehr auffällig, dass hier jetzt die Wissenschaft missbraucht wird um eine Legende am Leben zu halten? Hier wird doch der Aberglaube der Menschen missbraucht, dass die Wissenschaft heilig sei, die Wissenschaft hat immer recht und sie ist unfehlbar. Wenn die Wissenschaft sagt, morgen regnet es Steine, glauben die Menschen das so lange, bis am nächsten Tag doch nur Wasser vom Himmel fällt. Dann war das eben ein Irrtum und die Wissenschaft hat trotzdem immer noch recht. Egal was sie sagt.
Und wenn die Wissenschaftler sagen, dass sich Bin Laden dort und dort aufhält, dann stimmt das. Was gleichzeitig heißt, dass er im Grunde in den nächsten 24h tot sein müsste! Denn länger sollte es nicht dauern diese Information in Taten um zu setzten. Doch meine Intuition sagt mir, dass er das nicht sein wird. Dass seine Legende länger am Leben gehalten wird, als ein einzelner Mensch alt werden kann. Warum? Um die Menschen weiter zu ängstigen und die perfiden Pläne, die Weltherrschaft an sich zu reißen, unter dem Deckmantel der Terrorabwehr, weiter zu verfolgen. Denn so lange Bin Laden lebt, muss man weiter die Menschenrechte beschneiden. Klingt doch logisch, oder etwa nicht?

So und noch ne kleine Anmerkung zum Schluss: Ich finds höchst verwunderlich, dass es nach einem Machtwechsel in den USA nicht mehr die Geheimdienste sind, die Informationen über Bin Laden bekannt geben, sondern dass es jetzt auf einmal die Wissenschaft ist, die herhalten muss. Und außerdem, wie kommt so ein Geograph an die Informationen, welche Gebiete die USA schon mit ihren unbemannten Drohnen bombardiert haben und welche nicht? – Da muss doch ein Insider mitgewirkt haben…

Wie immer, no Comment…
Und lieben Gruß,
Florian