Ein essentieller Grundsatz menschlicher Existenz beschreibt den Weg zum Überleben. Er begründet sich auf die Ansicht, dass Gedanken und Worte Macht haben und unsere Welt formen und sagt im Grunde folgendes aus: „Was ich anderen wünsche, zu erfahren, zu erleiden und zu erhalten, das fällt auf mich zurück und ich werde es selbst erfahren, erleiden und erhalten.“ Wer Hass predigt, ihn aussät, Leid und Elend bringt, besiegelt damit nur seine eigene Vernichtung. Lassen wir uns von Taten des Grauens von diesen dunklen, unreinen Menschen auf diese Schiene ziehen, werden wir einst dasselbe Schicksal erleiden und damit unseren eigenen Untergang besiegeln. Blinder Hass ist der Weg zum Tod… Mitgefühl der zum Sieg. Zu einem Sieg der Weisheit.
Einem großen Teil der Menschheit fehlt es ebenzu an Weltenliebe und Bewusstsein. Wie oft höre ich, dass man als Mitglied dieses Systems nichts ausrichten kann gegen Umweltverschmutzung, Kernkraftmüll, Treibhausgase, Tierquälerei, Ausrottung, Waldrodung etc. etc. Das ist allerdings nur auf den ersten Blick richtig. Sicherlich ist man als einzelnes Individuum technisch nicht in der Lage, dem System die Stirn zu bieten, es gar auf zu halten. Doch wie schon eingangs erwähnt, sind es die Gedanken und Worte, die unsere Welt formen. Es ist eine Frage des Bewusstseins. Zu viele Menschen leben vor sich hin ohne sich Gedanken zu machen, ohne sich wirklich bewusst zu sein, was sie sind und wo sie sind. Ohne sich bewusst zu sein, was sie erschaffen und was sie zerstören. Das wirklich Tragische daran ist aber, dass wir auf dem besten Weg sind, unseren eigenen Planeten, die Welt auf der wir leben, für Menschen unbewohnbar zu machen. Es ist die eigene Vernichtung, die wir anstreben. Und die allermeisten merken es nicht – viele treiben es noch voran. Inmitten dieser Tendenz schwelt der Konflikt des Glaubens – obwohl dieser inzwischen wohl nur noch als vorgeschobenes Argument zählen kann – zu dogmatisch ist das Feindbild inzwischen. Der Konflikt, der sich im nahen Osten abspielt wird die Welt in Flammen setzen – und er könnte dies nicht, wenn nicht weltweit auch genug brennbares Material vorhanden wäre. Dieses brennbare Material allerdings ist nichts weiter, als die blinde Bereitschaft zu fanatischem Hass.
Hat er uns einmal gepackt, lässt er uns nicht mehr los, bis sein Werk vollendet ist. Und die Vollendung dieses Werkes wird die Auslöschung einer der verfeindeten Kulturen sein – so oder so. Aber es wird keine Sieger geben sondern nur Verlierer. Und der allergrößte Verlierer wird schließlich unsere Welt sein, unser Planet und alle Tiere und Pflanzen, die ihn bevökern bzw. bevölkert haben.
Der Schlüssel ist ein Schritt in Richtung Bewusstsein und Mitgefühl. Wer diesen Schritt geht bzw. gegangen ist, erhält alle weiteren Antworten, die er braucht.
Den kommenden Krieg werden wir nicht mehr verhindern können, zu umfangreich ist die menschliche Dummheit und Blindheit und zu fortgeschritten ist dieser ideologische Dreck namens Hass und Egoismus in unserer Welt.
Unsere einzige Überlebenschance (wirklich im wahrsten Sinne des Wortes) ist die Besinnung auf Weisheit! Sie entscheidet über die Zukunft unserer Art…
Zutiefst besorgt,
der Ben.