Arg,

hiermit möchte ich eine Warnung aussprechen an alle allzu sorglosen Autoparker. Ihr solltet nicht euren Wagen Freitags Abends auf einen vermeintlich kostenfreien, sicheren Parkplatz stellen und dann die Dreistigkeit besitzen und ihn Montags nicht wegsetzen. Schließlich will die liebe Stadt immer mal wieder hier und da eine kleine Baustelle hinsetzten. Das Setzen der benötigten Halteverbotsschilder innerhalb einer Frist von einer Stunde vor Beginn der Bauarbeiten ist dabei absolut ausreichend (in meinem Fall Montags, sechs Uhr).
Immerhin hat ein einsamer Streiter des Ordnungsamtes den Weltfrieden bewahrt und die öffentliche Ordnung vor größerem Schaden bewahrt, indem mein Auto kurzerhand von einem netten Abschleppunternehmen entfernt wurde. Natürlich musste mir für die Dienstleistung ein kleinerer Betrag in Rechnung gestellt werden. Aber man zahlt ja gerne dreistellig, wenn man der Gesellschaft helfen kann. Und die 25 Euro Strafe, weil mein Auto um sieben Uhr morgens noch immer dreist im eine-Stunde-jungen Halteverbot stand, sind in diesem Fall die nötige und nachvollziehbare Mahnung, es beim nächsten Mal besser zu machen.
Hiermit ein herzliches Danke(!) an die Stadt. Da weiß man doch, wofür man sogar noch Steuergelder zahlt.