Ich habe nur ein paar kleine Tipps für Herrn Söder betreffend zukünftiger „Hinweise“ an den Bundespräsidenten.
Zum Beispiel könnte man Herrn Köhler vorsorglich darauf hinweisen, dass nach der nächsten Bundestagswahl die hypothetische Ernennung eines Kanzlers der SPD eine „schwere Hypothek“ für die Wiederwahl Köhlers sei.
Oder auch ein potentielles Ablehnen des neuen Ermächtigungsgesetztes (aus der Feder des Darth Schäuble) würde ebenfalls seine Chancen schmälern, mit den Stimmen der CSU rechnen zu können bei der nächsten Wahl des Bundespräsidenten.
Hach, es gibt soo schön viele Möglichkeiten, die Menschen ein klein wenig nach der eigenen Pfeife tanzen zu lassen. Und der sympathische Herr Söder scheint die Mechanismen unserer dekorativen Demokratie verstanden und auch verinnerlicht zu haben (Manipulation, Geld, Korruption, Drohung, Amnesie (meist Folge von Korruption), Demagogie, Lüge, Panikmache). Daher mein einfacher, aber genialer Vorschlag:
Am besten wird Herr Söder selbst Präsident. Dann kann er sich selbst manipulieren und sich mit Nicht-Wiederwahl drohen. Denn wenn er mehr mit seinen alternativen Persönlichkeiten quatsch, hält er vielleicht hoffentlich in der Öffentlichkeit mal sein scheiße dummes Maul!
Ben.