Wir sind mitten drin im Sommerloch 2013. Ein einsames Sommerloch – so ohne Sommer bisher. Trotzdem geschehen lauter haarsträubende Dinge in der Welt, die ich einfach nicht unkommentiert belassen kann.

MERKEL

Ich fange gleich mit einer Headline des SPIEGEL von heute an, die mich jetzt doch bewogen hat, mal wieder die Senftube hervorzukramen. SPON titelt „Merkel erschrocken über türkische Polizeigewalt“. Und im ersten Moment war ich mir wirklich nicht sicher, ob ich aus Versehen schon zu Spiegel SPAM weitergescrollt hatte. Zu komisch liest sich dieser Satz einfach. Findet es denn niemand auch nur ein ganz klitzekleines bisschen absurd, dass Mrs. „Hesitation“ Merkel das jetzt in Istanbul auffällt, ihre Augen aber in Stuttgart vor einigen Jahren und in Frankfurt kürzlich seltsam vernebelt waren? Inzwischen kann ich da auch wirklich einfach nur noch den Kopf schütteln. Hierzulange werden Bürger in Stuttgart mit Wasserwerfern und Reizgas umgeballert und der Verantwortliche kann sogar eine Löschung seiner Emails durchbringen, lacht sich in seinem Kämmerlein kaputt, wohlwissend, dass er riesengroße, verbrecherische Scheiße gebaut hat… und in Frankfurt werden Globalisierungsgegner nicht minder hart beiseite gefegt. Interessiert so richtig hier eigentlich niemanden. Aber jetzt – da die Presse auch hierzulange mit gespielter Verwunderung auf Istanbul blickt und die öffentliche Meinung sich gefährlich in Richtung Sympathie mit den Demonstranten bewegt, bewegt sich auch der Merkelith plötzlich und outet sich als „erschrocken“. Also Entschuldigung, aber da bleibt einem wirklich nichts als ein zynisches Lächeln. Diese Frau ist wirklich der absolute Knaller!