Pages Menu
Twitter
Categories Menu

Gepostet by on Jun 15, 2006 in Gesellschaft, Sport | Keine Kommentare

Italien gewinnt, die Manieren verlieren

Italien gewinnt, die Manieren verlieren

OLEEEEE OLE OLE OLEEE…
ohjeeee ohje ohje ohjeee…
und wieder hat der DM meines Vertrauens eine Packung Ohrstöpsel an den Mann gebracht. Gut, ich gebe zu, ich habe mich damals aktiv für diese innenstädtische Wohnlage am Rande der Fußgängerzone entschieden. Ich habe alles vor der Tür. Lebensmittelgeschäfte, C&A, den Kaufhof, die City-Arkaden mit all ihren Geschäften, zig Clubs in der City, den Hauptbahnhof, McDonalds, schöne Plätze, unzählige Cafés, Kneipen und Bars… und und und… Letzteres allerdings hat mir in der Vergangenheit schon so manche schlaflose Nacht beschert. Ich hatte die Feierlaune und nächtliche potentielle und auch tatsächliche Dezibelenergie so manches Individuums wohl doch etwas unterschätzt. Was aber alles kein Problem war bisher.
Ja, bisher. Denn merkwürdigerweise suchen sich Autokolonnen die irgendeinen Grund zum Feiern haben grundsätzlich diese Straße hier aus für ihre Hup-Corso-Kataklyst-Konzerte. Vielleicht liegt es daran, dass es die einzige Verbindung zwischen zwei wichtigen Hauptverkehrsstraßen ist, südlich begrenzt durch die ausgedehnte Innenstadt und nördlich durch ein undurchsichtiges Netz aus Einbahnstraßen… So fahren jeden Tag im Schnitt 1,8 Hochzeitsgesellschaften lautstark diese Meile ab. Etwas woran man sich auch nach fast einem Jahr nicht so richtig gewöhnen will.
Aber seit Beginn der WM ist man ja eh etwas toleranter und gönnt dem geneigten Fan seine Feierlaune. So ist man sogar in der Lage, spätabendliche Hupkonzerte eine Weile zu genießen.
Was sich aber die italienischen Fans nach ihrem ersten Spiel hier erlaubt haben, grenzte schon sehr an schwerer Körperverletzung. Und wer einmal eine Fiathupe im Solo gehört hat, kommt ja aus dem Lachen nicht mehr raus… aber ich kann jedem der es noch nicht persönlich erlebt hat versichern, dass ein Orchester dieser Quäker dem Höllengesang des jüngsten Tages gleicht. Und auch mit einem stilvollen Stakkato hätte ich ja noch leben können… aber das dreiste Halten der Hupe vom linken Horizont bis zum anderen (weiter kann ich’s halt nicht beurteilen) zeugt schon nicht nur von extremer künstlerisch musikalischer Unfähigkeit sondern von exessiver Brutalität. Gut, aber hätte das nur einer gemacht, hätte ich ja auch darüber hinweg gesehen… aber scheinbar waren die hiesigen italienischen Fans derart dem Gruppenzwang erlegen, dass nach wenigen Minuten jeder diese Dezibelstrategie verfolgte.
Und noch einmal: Gut, das ist ja mal ganz witzig… aber wieso bei allen finsteren Dämonen muss das bis halb drei Nachts andauern?!? Und viel wichtiger? Wo war die Bundeswehr??! Die ja bekanntermaßen im Verteidigungsfall das Land zu schützen hat. Ich hab mich gestern sehr verloren gefühlt inmitten einer völlig irre gewordenen, lärmenden Meute aus gröhlenden, hupenden Intellektsasketen… Und seit gestern wünsche ich mir nichts mehr, als das schnellstmögliche Ende aller Ambitionen des italienischen Teams bei dieser WM. Denn niemand feiert so unsympatisch und respektlos!
Ja!
Gute Nacht!
Der Ben.
PS: War ja klar, dass nach dem Deutschlandspiel nun wieder Stundenlang gehupt wird. Aber auch wenn man mir jetzt Befangenheit unterstellen könnte… die Deutschen feiern sympatischer… einfach fröhlicher und nicht so flach Revierkampf Machomäßig… …ähm… aber dafür gröhlen sie hohle Phrasen. Oh mann, WM ist echt toll…

+++ Das traurigste Update aller Zeiten +++ Mit Bezug auf meine Beschwörung des Nichterfolgs dieser foulenden, tricksenden und unsportlichen Drecksbande ist der Ausgang dieser bis dahin so wunder- WUNDERvollen WM umso bitterer…

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: