Pages Menu
Twitter
Categories Menu

Gepostet by on Feb 9, 2013 in Bildung, Dilettantismus, Gesellschaft, Intelligenz, Kapitalismus, Medien, Politik | Keine Kommentare

FDP und ihre Stammklientel in der Zwickmühle

FDP und ihre Stammklientel in der Zwickmühle

Das entbehrt tatsächlich nicht einer gewissen – durchaus schadenfrohen – Ironie. FDP Wahlkämpfer bekommen am Infostand Dinge zu hören, wie „ich würde euch ja wählen, aber dafür müsste erstmal der Chinese weg“. Da lach ich mich ja kugelig. Zwei wundervolle Dinge: erstens zeigt das die Gesinnung dieses FDP-Kreuzchenmachers (dummrassistisch und geistig zurückgeblieben) und entlarvt diese Partei einmal mehr als Rechtsausleger und zweitens stürzt Rösler seine eigentlich treuesten Wähler durch seine pure Existenz in die totale Sinnkrise und seine eigene Partei somit auch weiterhin ins Umfragetief.

Auf die Frage „Ist Deutschland schon bereit für einen Vizekanzler mit asiatischer Herkunft?“ lautet die einzig richtige Antwort ganz klar: „selbstverständlich ist Deutschland das. Deutschland wäre auch bereit für einen KANZLER mit asiatischer Herkunft – wenn er der Aufgabe gewachsen ist und diese gut macht. Dass Rösler politisch die letzte Pfeife ist, hat ja nichts damit zu tun, wie er aussieht. Diesen Zusammenhang herzustellen zeugt mal wieder von ideologisch/rassistischem Gemüseeintopf im Kopf des ein oder anderen.
Mir persönlich wäre es beispielsweise tausend mal lieber, der Rösler hätte eine anständige Einstellung zur Demokratie und hätte auch fachlich was drauf. Dann dürfte er meinetwegen ewig Vizekanzler sein oder eben auch Kanzler werden. Mich stört aber eben seine ideologische, neoliberale, marktdevote Totalverblendung. Und in meinen Augen ist er mit seinen Ansichten eine ernsthafte Gefahr für die Freiheit unserer Gesellschaft. Das ist aber auch der absolut einzige Grund für meinen Wunsch, ihn mitsamt seiner sogenannten Partei von der Bildfläche verschwinden zu sehen.
Aber wenn man sich mal den Konflikt ansieht, den er in seiner eigenen Partei auslöst, denke ich, dass es fast besser ist, wenn er noch bleibt. Zu köstlich der Spruch des verprellten Wählers und zu amüsant die Hilflosigkeit der Partei. Die FDP – die verlässliche Realsatire dieses Landes.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: