Pages Menu
Twitter
Categories Menu

Gepostet by on Mai 24, 2014 in Fav, Gesellschaft, Intelligenz, Medien, Satire, Zukunftsvorhersage | Keine Kommentare

Erdogan greift auch in Deutschland hart durch

Erdogan greift auch in Deutschland hart durch

++ Breaking News ++ Erdogan lässt deutschen Botschafter einbestellen, weil Merkel nicht auf Gegendemonstranten und Protestler im Zuge seines Privatbesuchs in der nordtürkischen Provinz Köln hat schießen lassen. Ein dermaßen lasches und passives Verhalten könne er von einer Provinzpomeranze wie Merkel nicht hinnehmen. Über Folgen werde er in den kommenden Tagen beraten, ließ er sich von der unabhängigen Organisation UETD zitieren. Im Gespräch seien die Aberkennung der Zugeständnisse in Bezug zur Eigenverwaltung Kölns. „Vielleicht sei es nun an der Zeit, zunächst Köln und kurz darauf auch den Rest Deutschlands wieder unter türkische Direktkontrolle zu bringen“, so Erdogan am Abend. ++

++ Update ++
Später wurde noch bekannt, dass Erdogan vollkommen ungehalten darüber war, dass seiner Spezialeinheit nicht umgehend gestattet wurde, selbst rund um die LANXESS-Arena in Köln für Ordnung zu sorgen. „Mehr als drei oder vier Kilometer im Umkreis wollten wir ja gar nicht sichern“, so Erdogan verwirrt. Und man hätte sogar den verweichlichten deutschen Demokratienostalgikern zugestehen wollen, zumindest Frauen und Kindern zunächst in die Beine zu schießen. Nun müsse er wohl darüber nachdenken, mit Hilfe einer Eingreiftruppe in Zivil diese Aufgaben übernehmen zu lassen. Allerdings habe er bedenken, weil er Streit mit dem deutschen Innenminister vermeiden wolle. „Man erschieße schließlich keine Rollstuhlfahrer“, so Erdogan. Denn Anstand, Menschlichkeit und Fairness seien noch immer seine entscheidenden Antriebsfedern.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: