Pages Menu
Twitter
Categories Menu

Gepostet by on Jun 27, 2016 in Digital, Dilettantismus, Technik | Keine Kommentare

O2 scheißt auf seine Kunden

Also was uns heute im O2-Shop in Düsseldorf unweit des AppleStore wiederfahren ist, spottet wirklich jeder Beschreibung. Da frage ich mich ernsthaft, ob die Gestalten, die O2 da hinstellt jemals eine Schulung in Kundenkontakt hatten. Es fängt damit an, dass wir uns im Grunde für eine Vertragsumstellung interessierten. Eines bestehenden O2-Vertrags. Der Vertrag ist sehr alt und läuft schon in der zweiten Verlängerung. Aber irgendeine Art von „Dankeschön“ für langjährige Kunden darf man von O2 meiner Erfahrung und der meines Umfeldes nach ohnehin nicht erwarten. Davon abgesehen begann das Gespräch damit, dass der „Berater“ mal in den Vertrag reinschauen wollte. Hat er gemacht. Und seine Antwort auf das Gesuch „Umstellung des Vertrags auf einen neuen Vertrag“ kam als Antwort nur(!), „Oh, sie haben da ja noch eine Daten-SIM-Karte aktiv“. Dahinter steckt, dass dem Vertrag wegen teils tagelangen Ausfalls des Festnetzes (übrigens auch O2 und inzwischen geht es seit Wochen GAR nicht mehr!) Anfang des Jahres ein Mitarbeiter an der Hotline als Lösung dieses Service-Ausfalls im Festnetz vorschlug, dem Mobilfunkvertrag...

Mehr

Gepostet by on Sep 10, 2013 in Ausraster, Dilettantismus, Gesellschaft | 1 Kommentar

Der Pendler-Wahnsinn der Bahn

Der Pendler-Wahnsinn der Bahn

Um es Mal mit den Worten von Gernot Hausknecht zu sagen: Uuaaaaahhhhrrrrr – aaaaahhhhahahahaaaaaaaaaaiiiiiaaarggghh – RRRAAAAAaaaahahahaaa… Worum geht’s? Um die deutsche Bahn. Diese Bande ist eine niemals, NIEMALS, versiegende Quelle der absoluten Unglaublichkeiten. Nur kurz in Stichworten, was der Bahn an diesem Dienstag morgen in Wuppertal alles eingefallen ist, um seinen Kunden wieder ihre Liebe zu beweisen: 07:20 ein Pendler-Zug fällt einfach komplett aus. Ersatzlos. Schlichte Anzeige „Zug fällt leider aus“ – keine Alternativen, keine Erklärung. 07:25 ein alternativer Zug (musste man sich selbst raussuchen) über eine andere Stadt hat ebenfalls zunächst fünf Minuten Verspätung. Dann aber folgt die Durchsage, dass nur der vordere Teil des Zuges benutzt werden kann. Der hintere sei verschlossen. Nun rennen alle Leute auf dem total überfüllten Bahnsteig nach vorne. Es ist schon vollkommen unvorstellbar, dass diese Masse in einen komplett benutzbaren Zug passt. Aber nur in einen halben? Noch dazu sitzen dort ja schon sicher ganz viele Menschen drin… 07:35 der Zug fährt ein, mit zehn Minuten Verspätung. Er ist bereits so brechend...

Mehr

Gepostet by on Jun 20, 2013 in Ausraster, Dilettantismus, Gesellschaft, Intelligenz, Technik | Keine Kommentare

Bahn’s normaler Wahnsinn

Bahn’s normaler Wahnsinn

Ein Tag mit der Deutschen Bahn. Wenn ich diese Image-Werbung sehe von dem Verein, wie toll und entspannend doch das Bahnfahren ist gegenüber dem Auto – dann denke ich einfach immer an die unzähligen Tage wie heute. Eine kleine Chronologie: 08:23 Startbahnhof. Die Regionalbahn fährt fast planmäßig (+3 Minuten) los und zuckelt vor sich hin. Ich habe einen Sitzplatz in einem Vierer in einem Abteil mit sechs solcher Vierersitze. Es herrscht schon jetzt sengende Hitze, drei der sechs Fenster lassen sich öffnen und sind dies auch. Viel Fahrtwind kommt bei dieser wahnsinnigen Geschwindigkeit aber nicht auf. 08:26 Nächster Halt. Eine riesengroße Schulklasse steigt hinzu. Es sind bestimmt 30 Kinder – so um die 12 oder 13 Jahre alt. Alle kommen sie in mein Abteil, in dem in jedem der sechs Vierer schon jeweils eine Person sitzt. Ich höre durch die Musik meines iPods eine Lehrerin sagen „Alle in ein Abteil“. Sauber. Es quetschen sich alle 30 Kinder sowie die Lehrer in dieses Abteil. 08:27 Der Zug ist wieder in...

Mehr

Gepostet by on Jun 17, 2013 in Ausraster, Dilettantismus, Gesellschaft, Hintergrund, Intelligenz, Kapitalismus, Medien, Politik | Keine Kommentare

Das Sommerloch 2013 – Rösler

Das Sommerloch 2013 – Rösler

RÖSLER Die Handpuppe der Wirtschaft, Fipsi-Piepsi, findet den Vorstoß eines 19-Jährigen Studenten zur Netzneutralität „ganz wundervoll“ – das zeige doch die Lebendigkeit der Demokratie. Welch weiche, warme, fast versöhnende Worte gegenüber dem Bürger, dem Nutzer, dem Konsumenten… die er gerne und oft in die Kameras unserer Medien sagt, die diese Worte auch bereitwillig massenweise ausstrahlen. Ja. Aber eine gesetzliche Regelung zur Erhaltung der Netzneutralität hält er hingegen nicht für notwendig. Fällt ihm auf nach einem Treffen mit Branchengrößen. Das sagt er aber nicht, das lässt er mitteilen. Ganz leise. Wirklich, diese maßlose Unverfrorenheit, mit der diese gelbe, wuchernde, widerwärtige Eiterpest sich freie Märkte auf die Fahnen schreibt und das auch groß und breit verkündet, damit es bloß jeder leicht zu beeinflussende treudoof liberale Wähler glaubt und sich hintenrum die Ärsche von der Wirtschaft vollstopfen lässt, ist dermaßen abartig geworden, dass einem da langsam wirklich nichts mehr zu einfällt. Man könnte allerdings auch anders argumentieren. Die FDP regt mich nicht auf. Immerhin ist die ja schließlich seit Jahrzehnten nur noch...

Mehr

Gepostet by on Jun 17, 2013 in Ausraster, Dilettantismus, Gesellschaft, Hintergrund, Intelligenz, Kapitalismus, Medien, Politik, Religion | Keine Kommentare

Das Sommerloch 2013 – Merkel

Das Sommerloch 2013 – Merkel

Wir sind mitten drin im Sommerloch 2013. Ein einsames Sommerloch – so ohne Sommer bisher. Trotzdem geschehen lauter haarsträubende Dinge in der Welt, die ich einfach nicht unkommentiert belassen kann. MERKEL Ich fange gleich mit einer Headline des SPIEGEL von heute an, die mich jetzt doch bewogen hat, mal wieder die Senftube hervorzukramen. SPON titelt „Merkel erschrocken über türkische Polizeigewalt“. Und im ersten Moment war ich mir wirklich nicht sicher, ob ich aus Versehen schon zu Spiegel SPAM weitergescrollt hatte. Zu komisch liest sich dieser Satz einfach. Findet es denn niemand auch nur ein ganz klitzekleines bisschen absurd, dass Mrs. „Hesitation“ Merkel das jetzt in Istanbul auffällt, ihre Augen aber in Stuttgart vor einigen Jahren und in Frankfurt kürzlich seltsam vernebelt waren? Inzwischen kann ich da auch wirklich einfach nur noch den Kopf schütteln. Hierzulange werden Bürger in Stuttgart mit Wasserwerfern und Reizgas umgeballert und der Verantwortliche kann sogar eine Löschung seiner Emails durchbringen, lacht sich in seinem Kämmerlein kaputt, wohlwissend, dass er riesengroße, verbrecherische Scheiße gebaut hat… und...

Mehr

Gepostet by on Mai 29, 2013 in Ausraster, Dilettantismus, Gesellschaft, Intelligenz | Keine Kommentare

Realitätsverlust der Deutschen Bahn

Realitätsverlust der Deutschen Bahn

Ich kann gar nicht so viel Luft einatmen, wie ich diese debilen Affen in diesem Blödelzirkus zusammenschreien möchte! Was denken sich diese hirnlosen Vollidioten eigentlich? Auch die Reaktion auf meinen Facebook-Post auf ihrer Pinnwand ist grandios. Aber bevor ich noch viel erzähle, zitiere ich einfach mal: Mein Original-Beitrag: Welcher hirnlose Dilettant trifft in Ihrer Saftbude eigentlich solche Entscheidungen? Man sollte ihn/sie zwingen, mal nur eine EINZIGE Woche mit der Bahn zu pendeln. Wie können sie eine derart debile Entscheidung treffen, wie im Berufs-Feierabendverkehr einen vollbesetzten Pendlerzug ein paar Haltestellen vor der Endstation „wegen erheblicher Verspätung“ zu stoppen und alle Fahrgäste auf den nächsten, ebenfalls schon erheblich verspäteten Zug zu verweisen. Was denken Sie eigentlich, wieviele Menschen in solch einen Zug reinpassen? Was denken Sie ÜBERHAUPT? Unglaublich, wirklich! Die Antwort der DB: Halten Sie sich bitte an die Netiquette. Gerne können Sie hier Kritik sachlich äußern. Ich musste Ihren Post löschen. /si Mein Korrektur-Beitrag: Ich lach mich schlapp „Halten Sie sich bitte an die Netiquette“ – Halten SIE sich mal...

Mehr
%d Bloggern gefällt das: