Pages Menu
Twitter
Categories Menu

Gepostet by on Jul 12, 2016 in Ausraster, Digital, Kapitalismus, Service, Technik | Keine Kommentare

Der Service-Dienstleister O2 DE

Ich war damals vor einer Ewigkeit einer der ersten Kunden dieser Firma, nachdem sie Viag übernommen hatte. Die Tinte der Marke war noch nicht trocken, da habe ich schon mit Post-Paid über O2 telefoniert und war sehr lange Zeit sehr zufrieden mit diesem damals wirklich zuvorkommenden, mitdenkenden, engagierten Dienstleister. Mich hatte der schnoddrige und maßlos arrogante Umgang mit Kunden bei der Telekom bzw. bei T-Mobile damals dazu veranlasst, den Anbieter zu wechseln. Seitdem ist viel passiert. Und es geht wohl weiter abwärts. Ich verweise an dieser Stelle noch schnell auf einen weiteren Beitrag von mir zu O2 vor einiger Zeit, stelle den Link aber ans Ende, weil ich hier noch einiges zu sagen habe vorher. Denn in meinem direkten Umkreis hat O2 gleich mehrere teils heftige „Baustellen“ verursacht. Eine der krassesten ist wohl die Geschichte mit dem nicht funktionierenden DSL- und Telefonanschluss und dem damit verbundenen unfassbaren Gebaren von Mitarbeitern im O2-Shop in Düsseldorf. Auch hierzu schrieb ich erst kürzlich einen Beitrag (Link ebenfalls am Ende). „Meine“ Baustelle aber...

Mehr

Gepostet by on Jun 27, 2016 in Digital, Dilettantismus, Technik | Keine Kommentare

O2 scheißt auf seine Kunden

Also was uns heute im O2-Shop in Düsseldorf unweit des AppleStore wiederfahren ist, spottet wirklich jeder Beschreibung. Da frage ich mich ernsthaft, ob die Gestalten, die O2 da hinstellt jemals eine Schulung in Kundenkontakt hatten. Es fängt damit an, dass wir uns im Grunde für eine Vertragsumstellung interessierten. Eines bestehenden O2-Vertrags. Der Vertrag ist sehr alt und läuft schon in der zweiten Verlängerung. Aber irgendeine Art von „Dankeschön“ für langjährige Kunden darf man von O2 meiner Erfahrung und der meines Umfeldes nach ohnehin nicht erwarten. Davon abgesehen begann das Gespräch damit, dass der „Berater“ mal in den Vertrag reinschauen wollte. Hat er gemacht. Und seine Antwort auf das Gesuch „Umstellung des Vertrags auf einen neuen Vertrag“ kam als Antwort nur(!), „Oh, sie haben da ja noch eine Daten-SIM-Karte aktiv“. Dahinter steckt, dass dem Vertrag wegen teils tagelangen Ausfalls des Festnetzes (übrigens auch O2 und inzwischen geht es seit Wochen GAR nicht mehr!) Anfang des Jahres ein Mitarbeiter an der Hotline als Lösung dieses Service-Ausfalls im Festnetz vorschlug, dem Mobilfunkvertrag...

Mehr

Gepostet by on Sep 18, 2015 in Ausraster, Digital, Technik | 2 Kommentare

Meine Erfahrung mit Apple Music (Update)

Ich mag Apple. Nein. Ich mochte Apple. Wirklich. Ich finde die iPhones großartig, die damit verbundene technische Revolution. Ebenso die iPads. Ich mag iOS im Großen und Ganzen ganz gerne, auch wenn ich das System zu eingeschränkt finde. Aber es macht seine Arbeit und die sehr gut. Und vor allem zuverlässig. Gleiches gilt für meine Apple Hardware. Auch diese ist zuverlässig. Bevor die kaputt geht, wird sie zu langsam. Mein iPhone 3GS läuft noch immer. Auch das 4S funktioniert einwandfrei, ist nur mit seiner Hardware der aktuellen Software nicht mehr gewachsen. Im Großen und Ganzen würde ich Apple aber als Hersteller und Anbieter absolut zuverlässiger Hard- und Software bezeichnen. Aber dann kam Apple Music Meine Kritik fängt damit an, dass ich eine glasklare, übersichtliche und einwandfrei als solche zu erkennende Seite für Account-Einstellungen in iTunes vermisse. Nicht nur für verbundene Geräte, sondern eben auch für Dienste wie „Apple Music“ oder „iTunes Match“. Gibt es nämlich nicht. Ich habe also das Probeabo von Apple Music genommen. Drei Monate kostenlos testen,...

Mehr

Gepostet by on Jul 7, 2012 in Digital, Kapitalismus, Technik | Keine Kommentare

Blizzard und Diablo 3

Blizzard und Diablo 3

Inspiriert durch einen Blogeintrag bei Just-Stevinho, der seinerseits wiederum auf einen Foreneintrag im hauseigenen Diablo3-Bereich eingeht, habe ich auch ein paar Gedanken zu dieser Angelegenheit. Wie dort bereits gesagt, hat Blizzard sein Diablo 3 verhunst. Das ist ein ziemlich krasses Statement, aber ehrlich gesagt war auch ich persönlich sehr enttäuscht von diesem Spiel. Hier spielen aber vermutlich mehrere Faktoren eine Rolle. Diablo 1 war grandios, weil es neu war. Ich mochte daran vor allem die Stimmung – diese Düsternis. Und die Musik war grandios, findet sich noch heute in meiner Musiksammlung und wird auch regelmäßig angespielt (so wie ich mir auch immer mal wieder Musik anhöre, die mich beispielsweise an unvergessliche Urlaube erinnert). Diablo 2 war ausgereifter, wesentlich näher am Mainstream – allerdings noch mit deutlichem Abstand. Das ist eine Frage des „Selbstbewusstseins eines Spiels“. Damit meine ich, dass Diablo 2 niemals versucht hat, etwas zu sein, was es nicht war. Und das musste es nicht nur nicht, das war sogar gut so. Weil es auf diese Weise seinen...

Mehr

Gepostet by on Jan 5, 2012 in Digital, Gesellschaft, Medien | Keine Kommentare

Unfreiwillige Kultfigur Bettina Schausten

Unfreiwillige Kultfigur Bettina Schausten

Das Internet kann was. Das Internet bietet große Chancen. Aber es treibt bisweilen auch seltsame Blüten. Und mancher Trend wird schnell zum Selbstläufer. Wer Trends im Internet widerspricht, ist schnell out. Egal, wie dämlich dieser Trend ist. Einer dieser dämlichen Dinger ist der aktuelle Hype um Bettina Schausten wegen ihrer im Affekt erfolgten Antwort auf diese entwaffnende Frage des Bundespräsidenten, ob sie allen Ernstes von Freunden Rechnungen verlange nach Übernachtungen. Und Frau Schausten hat lediglich nicht schnell genug geschaltet, um zu durchschauen, dass es darum gar nicht geht. Immerhin ist sie nicht Ministerpräsidentin und ihre Freunde sind keine wohlhabenden Industriellen mit handfesten politischen Interessen. Und so hat sie sich zu einer knappen, unbedachten Antwort hinreißen lassen, ohne deren Inhalt in diesem Moment so recht zu bedenken. Dass aber die Internetgemeinde sich jetzt so daran aufgeilt, dass Frau Schausten Geld für Übernachtungen nimmt, ist wirklich reichlich flach. Da kann man mal drüber schmunzeln – es klang ja wirklich etwas witzig. Aber das war’s und damit ist das Thema ausgereizt. Jaja,...

Mehr

Gepostet by on Jul 8, 2011 in Digital, Technik | Keine Kommentare

Zunehmende Unzufriedenheit mit iOS…

Zunehmende Unzufriedenheit mit iOS…

Ich bin unzufrieden. War das zu Anfang meiner Zeit mit meinem iPhone zunächst nur ein diffuses Gefühl, das außerdem auch von meiner Euphorie über den Besitz eines iPhones schnell überspielt wurde, so hat es sich doch gerade in den letzten Wochen zu einem handfesten Problemkomplex gewandelt – und interessanterweise fällt mir auch heute wieder ein, dass ich schon nach dem ersten Anschalten und den ersten Gehversuchen im damals noch iOS 3.x überwiegend ernüchtert war. Ich hatte damals ein HTC Diamond. Ein tolles Handy mit einem tollen Display. Nur das OS war Schrott. Windows Phone 6.irgendwas mit Sense UI. Noch nie war mir ein Handy so oft abgestürzt. Aber ehrlich gesagt gab es nach meinem Umstieg aufs iPhone sofort folgende Punkte, die ich mehr oder minder schmerzlich vermisse: – Es gibt kein Dateisystem. Das ist meiner Meinung nach das größte und gravierendste Problem des iPhone. Wenn ich eine Email mit Anhang bekomme, möchte ich diesen gerne speichern können. Ich möchte Ordner erstellen. Bilder und Dokumente darin ablegen. Hier und da...

Mehr
%d Bloggern gefällt das: